Ursprünglich veröffentlicht auf im Zuge der Zeit:

Bonn – Spielt die Größe eines Unternehmens eine Rolle bei der Personalisierung der Kundenservice-Leistungen? Diese Frage stellte mir Gustavo und bat mich um einen Gastbeitrag für seinen Blog, dem ich gerne nachkomme. Seine These. Je größer eine Organisation ist, desto unpersönlicher wird der Service wegen der Standardisierung. Als Beispiel könnte man den berühmten Tante-Emma-Laden oder mein Kiosk in Bonn-Duisdorf anführen. Die Inhaberin kennt meinen Namen, mein Einkaufsverhalten, meine bevorzugte Zigarettenmarke und weiß sogar einiges zu meinen Einstellungen in politischen Fragen, denn wir unterhalten uns regelmäßig ein paar Minuten über Themen, die uns zumindest im eigenen Kiez umtreiben. Zum Beispiel die Missbrauchsfälle an katholischen Schulen in Bonn. Sie besorgte mir sogar noch die Titanic-Ausgabe mit dem Papst-Titelbild, obwohl diese Ausgabe nach einer juristischen Intervention der Kirche zurückgezogen werden musste. So etwas nenne ich konspirative Kiosk-Anarchie.

Sein und Schein im Kundenservice

Was erwarte ich nun generell als Kunde von den Anbietern, die…

Original ansehen noch 1.058 Wörter

0 Responses to “”



  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Twitter us

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 23 Followern an

Am Besten bewertet

Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Flickr Photos

When I was running.

Warmth of the evening sun.   (Explored)

The Kremlin, Moscow

Mehr Fotos

RSS Technology Review Blogs

  • Die Angst des Tormanns vor der Multiperspektive April 16, 2014
    Eine Mehrheit der deutschen Bundesliga-Profiklubs stimmte gegen die Einführung der automatischen Tor-Erkennung. Gefährdet die Technik den Sport?
  • Das schleichende Ende des japanischen Gadgetismus April 15, 2014
    Fernseher, Handys, Tablets, Wearable Computing – in vielen Bereichen hat der einstige Pionier der Unterhaltungselektronik Rivalen die Führung überlassen. Das heißt allerdings nicht, das Nippon weniger innovativ geworden wäre.
  • Abrüstung im Wald April 15, 2014
    Die Jagd-Aufsichtsbehörde in Alaska hat es untersagt, mit Drohnen Wild aufzuspüren, um es anschließend zu jagen. Wenn Jäger allerdings aus hundert Meter Entfernung mit einem High-Tech-Gewehr auf Wild schießen, ist das in Ordnung.
  • Offen für alles April 13, 2014
    Ist Software wirklich sicherer, wenn jeder den Quellcode prüfen kann? Oder lässt sich Open-Source-Software im Gegenteil besonders leicht sabotieren?
  • Lichtblick in der Pixelschlacht April 10, 2014
    Megapixel noch und nöcher: Jahrelang beherrschten die Gesetze der Konkurrenzgesellschaft das Fotogeschäft. Nun bricht ein Hersteller mit dem Wettrennen um höhere Auflösungen, der bisher eine der treibenden Kräfte war.
  • Der gezackte Rand der Welt April 9, 2014
    Briefmarkensammler sehen durch die digitalisierte Kommunikation einer düsteren Zukunft entgegen.
  • Die Crowd, die sich nicht traut April 8, 2014
    Eine Batterie, die nur Wasser braucht, um wieder aufzuladen? Bestechende Idee, finden Sie nicht? Leider sahen das die Backer auf Indiegogo anders.
  • Web unter Denkmalschutz April 7, 2014
    Historische Webseiten können extrem unterhaltsam sein. Doch die Bestände sind schon jetzt äußerst lückenhaft.
  • Wenn Wort-Tropfen zum Schwall werden April 7, 2014
    Wie soll man schneller lesen lernen, wenn der Text als Ein-Wort-Ticker durchläuft? Ich habe die neue Methode „Spritz“ ausprobiert.
  • Das Bermuda-Eineck April 3, 2014
    Neuestes aus dem Technology-Review-Labor für angewandte Anekdotik und Nanopoesie.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: